Modellbahn > Fahrzeugbau > Güterzugsteuerwagen

 Güterzugsteuerwagen GDS145

Allgemeine Informationen


Aus: Eisenbahn-Magazin 3/94 (Seite 40 und 41): Fahrzeug-Geschichte: Güterzug mit Steuerwagen
Das Reichsbahn-Zentralamt München prüfte 1948 die Möglichkeiten des Einbaus von Wendezug-Führerstände in Güterwagen. Zu diesem Zweck wurden 1949 zwei GGhs Gattungsbezirk Bromberg als "Steuerwagen für Güterverkehr mit Motorlokbetrieb" hergerichtet. Die Umbauarbeiten nahm das Ausbesserungswerk Nürnberg vor.
Die Daten des GDS 145 901 und GDS 145 902:

Lüp 18,00m
Drehzapfen-Abstand 12,00m
Radstand im Drehgestell 2,00m
Ladelänge 14,10m
Ladefläche 38,00m2
Ladegewicht 50,00t
Eigengewicht 24,24 bzw. 24,76t
Während die Steuerwagen einmännig gefahren werden konnten, mußte auf den Dieselloks ein zweiter Mann mitfahren, da zu diesem Zeitpunkt noch keine Sicherheitsfahrschaltung (Sifa) eingebaut war.

Zugewiesen wurden die beiden Wagen der Bundesbahndirektion Hannover. Offiziell wurden sie später in GVS umbenannt, doch - wie die Aufnahme aus 1963 belegt - erfolgte diese Umzeichnung lediglich auf dem Papier.

Wenig ist über den Einsatz der beiden Wagen bekannt.
(...)
So dürfte das im April 1963 im Bahnhof Münster-Lager aufgenommene Foto das einzige Bilddokument bleiben, das wenigstens die letzte Station dieses nach wie vor grün gestrichenen Güterzug-Wendezugsteuerwagens illustriert. Damals war das Fahrzeug noch im Einsatz, wobei jedoch anzunehmen ist, das es nicht als Steuerwagen, sondern als Stück- oder Expressgut-Kurswagen in lokbespannten Güterzügen mitlief.


Aus: Eisenbahn-Kurier: Die Diesellokomotiven der Wehrmacht, S.196, S.284
Die ersten V36 tauchten hier (Anm.: Bw Hannover Hgbf.) bereits 1947 auf. Planmäßig eingesetzt wurden die Loks aber erst ab Mitte 1949. Zum Ende dieses Jahres waren zwei, Ende 1950 drei V36 vorhanden.
Eine davon wurde im Stückgutschnellverkehr (Leig) auf den Strecken nach Soltau (88,0km) und Bad Nenndorf (39,3km) eingesetzt. Offenbar liefen hier die (...) beschriebenen Leig-Wendezüge mit Güterzug-Steuerwagen GDS 145 901 oder 902 plus V36.

Stationierungen V36 in Bw Hannover Hgbf:
V36 111 14.10.49 Bremen Hbf - 17.10.50 Bamberg
V36 207 13.10.50 Bamberg - 27.08.51 Hann.-Linden
V36 233 23.06.49 neu - 30.09.51 Hann.-Linden
V36 252 23.12.50 Bremen Hbf - 11.04.51 Bremen Hbf
Monatsleistung: 5000-6000km.
...
Der Leig-Verkehr mit V36 endete im Herbst 1951.


Erwähnt wird der Steuerwagen weiterhin in:

Die beiden Wagen wurden 1943 von Lindner gebaut, 1964 ausgemustert und bei der BD Kassel als BDWg weiterverwendet.
Ein späteres Sichtungsbild zeigt einen der beiden GDS als Gerätewagen 634 (30 80 978 0 012-9, davor Regensburg 8213 II, davor Kassel 6716).
Ein weiteres Foto eines vermutlich ex GDS 145 90x gibt es auf eisenbahndienstfahrzeuge.de.


Baubeschreibung


GDS145
in Betrieb seit: 11.1994

Umfangreiche Umbauanleitung sind erschienen in
  • Eisenbahn-Kurier 1/96 (Seite 98 bis 100):Güterzugsteuerwagen: H0-Umbau eines GDS145 aus einem Roco-Bromberg
  • Eisenbahn-Journal 5/11 : Fahrzeugbau: Güter-Steuerwagen GDS 145.9 - Groß, grün, rätselhaft
Der Beschreibung aus dem Eisenbahn-Kurier sei an dieser Stelle folgendes hinzugefügt:
Ich habe mir aus einer 2mm Plexiglasplatte den kompletten Fenstersatz auf einer Drehbank mit Kreuztisch selbst gefräst. Dies wirkt plastischer als hinterlegte Klarsichtfolie, da die Fenster richtig im Fensterrahmen eingefügt sind.

Beschriftung
Hersteller Epoche H0 TT N Bemerkungen
Andreas Nothaft III 7627     Güterwagen-Komplettbeschriftung GGths 43, DB
Individualisieren mit:
- Betriebsnummer 145 901
- Gattung GDS